Blog

Aus dem Archiv: Bitnacht mit Wordpress

Die Vorgeschichte: Zuletzt hatte ich meine Webseite immer von Hand gepflegt. Alles HTML und beide RSS-Feeds wurden mit Vi Emacs, Smultron, Notepad oder Textastic geschrieben. Noch davor habe ich iWeb benutzt (was zu meiner Überraschung immer noch einige tun – siehe MTN-Diskussion). Im letzten Jahr habe ich dann ein Cocoa-Programm geschrieben, dass mir die Handarbeit abnehmen sollte und obwohl die erste Version schnell einige Grundfunktionen bekam, war ich dann mit meiner Verwaltung und Struktur nicht zufrieden. Insgesamt wollte ich dann doch mehr Funktionen, als ich in meiner knappen Freizeit programmieren wollte.

IMG 1500

WordPress ist ja nicht gerade neu und es liegt zum Teil an meiner Ignoranz, dass ich nicht früher ernsthaft über diese Möglichkeit nachgedacht hatte. Grundlegend wollte ich (nicht zuletzt auch wegen der Sicherheit) ursprünglich keine Serverbasierte Lösung, aber die Vorteile haben mich umgestimmt.

Für die lesenden hat es einen großen Vorteil: Man kann jetzt wieder Kommentare schreiben. Diese Funktionalität war in iWeb ja auch vorhanden und anschließend leider entfallen. Nutzt die neu erhaltene Macht und schreibt mir eure Meinung!

Ja, jetzt!

© Sven Mertens 2016