Wüstes Betriebssystem

Ich konnte es erst gar nicht glauben, als ich hörte, dass Apple sein neues OS Mojave nennen will. Erst nachdem ich einige Monate mit dem neuen Hintergrundbild gelebt habe, verstehe ich, dass alleine dieses ein ausreichender Grund für den Namen wäre.

Das „Dynamic Wallpaper“, wie Apple es nennt, Zeigt eine große Düne, die passend zur aktuellen Tageszeit mit Schattenwurf und Himmel präsentiert wird. Es ist eine absolute Kleinigkeit, ohne nennenswerten Nutzen, aber man hat das Gefühl, dass es irgendwie „richtig“ ist.

Das größte Problem, das ich mit dem Namen Mojave habe ist dies: Microsoft hat den Namen zuerst verwendet, um Windows Vista von seinem schlechten Image zu lösen. Wenn ich also Mojave lese, dann denke ich „alter Wein in neuen Schläuchen“ und Cancel or Allow. Die tägliche Erfahrung mit dem OS zeigt aber, dass es solide ist und im Vergleich zu seinem Vorgänger ganz gut dasteht. Und wenn ich mich erinnere: Von „Sierra“ auf „High Sierra“ zu wechseln oder von „Lion“ zu „Mountain Lion“ - originell war auch das nicht.

© Sven Mertens 2018